Das Stillen und Schlafen

19.12.2017 10:41

Guten Tag, mein 2-wöchiger Sohn, der sich gut entwickelt ist voll gestillt. Tagsüber stille ich á 3 Stunden, aber in der Nacht hat er angefangen Stillpausen von bis zu 6 Stunden zu machen. Soll ich ihn schlafen lassen und stillen, wenn er aufwacht oder soll ich ihn wecken?

Von: Irene
Lékař

Antwort

Guten Tag, zwar empfiehlt man heutzutage das Stillen nach Bedarf, allerdings ist ihr Sohn noch sehr klein und 6-stündige Stillpausen könnten für ihn schon sehr lang sein, wodurch er anfangen könnte weniger zuzunehmen, deswegen würde ich Ihnen erstmal raten maximal alle 3 Stunden zu stillen. Tagsüber ist ein 3-stündige Pause auch in Ordnung.

Beantwortet von: Tereza


*


*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
Mit dem Absenden erklären sie sich mit der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten sowie mit den Voraussetzungen der Online Beratung. einverstanden.

Ähnliche Anfragen sehen (11)

12.01.2021 22:34

Ich habe eine Frage meine Tochter kam in der 28+5 mit 770 Gram zu Welt Sie würgt und Milch kommt von der Nase und vom Mund hilft das Gerät Detail anzeigen

Von: Pendovska

Bauchschläfer

09.11.2020 20:18

Unser Kleiner schläft nur in Bauchlage. Bislang immer bei uns auf dem Bauch. Jetzt nach 2 Monaten wollen wir ihn in sein Babybett neben unser Bett legen. Er will jedoch nur in Bauchlage schlafen. Bietet ihr Monitor hier ausreichend Sicherheit? Detail anzeigen

Von: Alexander Karim

Trinken

30.04.2020 09:47

Guten morgen Tereza, Folgendes, mein Sohn ist 8Monate, er bekommt mittags, nachmittags und abends brei. Morgens eine Flasche Pre und wird bei Bedarf noch gestillt. Eigentlich möchte ich ganz gern abstillen, aber er möchte partout nicht trinken, weder Tee noch Wasser. Haben Sie einen Rat? Bei meinem großen war das trinken überhaupt kein Problem. LG Christine Detail anzeigen

Von: Hoffmann

Nanny Pad - Auch geeignet für Zwillinge (wenn man 2 nimmt)

26.01.2020 20:09

Sehr geehrte Dame, ich hätte eine Frage. Ich habe meiner Frau gesagt. dass wir eine Atemschutzüberwachung für unsere Zwillinge kaufen sollten. Auch wenn der Geburtstermin erst Mitte März 2020 geplant ist gehe ich davon aus, dass die beiden schon Ende Februar kommen. Um dem gefürchteten Kindstod vorzubeugen (den man aus erzählungen aus dem Bekanntenkreis in der Kleinstadt kennt) bitte ich Sie mir mitzuteilen ob es auch für Zwillinge geeignet ist. Sollen wir 2 x 2 oder 2 x 1 Kaufen? Bitte um kurze Ratschlag und eine ehrliche Beratung. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Mathias Stendtke Detail anzeigen

Von: Mathias Stendtke

Frage zum Monitor

11.06.2019 12:57

Guten Tag Eigentlich ist es wahrscheinlich nicht ihr Gebiet aber da bei der Kundenhotline mir ständig der Hörer aufgelegt wird versuche ich es mal bei Ihnen ich habe zwei Sensormatten und die sind super und ich wollte eigentlich nur wissen ob man diese zwei auch noch erweitern kann auf 4 da meine Tochter sich im Bett hin und her bewegt so dass überall quasi der Schutz ist gibt es einen Adapter an dem man z.b. noch zwei zusätzliche Matten anschließen könnte oder größere Matten können Sie mir da weiterhelfen Ich verstehe nicht warum es so Kundenhotline gibt und es wird ein immer der Hörer auf geknallt Meine Tochter hat nämlich ein Loch im Herz und so so eine überwachungsmatte haben hat sie ja auch 2 aber ich hätte gerne das ganze Bett sicher Ich bedanke mich dass Sie sich die Zeit genommen haben das zu lesen obwohl es wahrscheinlich nicht zu ihrem Gebiet gehört Detail anzeigen

Von: Miriam Soudani
1 2 3

Seien Sie verifizierter Verkäufer von Nanny

Werden Sie Teil der Nanny Family und bieten Sie Müttern ein unikates Produkt, welcher diesen einen ruhigen Schlaf und Sicherheit für das Kostbarste - deren Kind - bietet. Wir schätzen gute Arbeit und bieten unseren Partnern Unterstützung und langfristiges Wachstum.

Willkommen bei uns!

Werden Sie Mitglied des Nanny-Teams

Sind Sie Mutter, welche unseren Atmungsmonitor für Ihr Baby genutzt hat oder sind Sie von unserem Produkt einfach begeistert? Wollen Sie sich etwas dazu verdienen? Sind Sie ein Influencer und wollen Sie helfen Kinderleben zu retten?

Schließen Sie sich uns an