Wo überall Ihnen ein Atmungsmonitor hilft

24.07.2020 Einkaufsratgeber

Nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus erwartet das Baby der meisten Eltern ein klassisches Babybett. Nur wenige Krümel verbringen dort täglich 24 Stunden. Bei dem gängigen Alltag im Haushalt, wo man sich in der ganzen Wohnung oder im ganzen Haus aufhält, ist es praktischer das Baby im Blick zu haben und ihm mehrere sichere "Rastplätze" zu sichern. In welchen Sie problemlos den Atmungsmonitor Nanny nutzen können, der zuverlässig den Schlaf Ihres Babys überwacht? Und welche Grundregeln man einhalten sollte, damit der Monitor fehlerfrei funktioniert?

cp1_1190_web.jpg

Das Kinderbett

Das Schlafen im eigenen Bett welches mit einem Atmungsmonitor ausgestattet ist und im elterlichen Schlafzimmer steht, wird als die sicherste Möglichkeit für den Schlaf des Babys betrachtet. Der Mutter ermöglicht es den so nötigen ruhigen Schlaf zu bekommen, um genug Energie für den nächsten Tag aufzuholen. Aus der Sicht der Benutzung eines Atmungsmonitors ist es die sicherste Stelle – es ist nur wichtig, auf die richtige Installation im Bett zu achten, welches nichts berühren darf.

Das Babynest

Ein Babynest ist ein weiches Nest hergestellt für einen kuscheligen Schlaf für Ihr Baby. Meistens lässt es sich formen und hat einen waschbaren Überzug aus angenehmem Material. Manche Nester haben bereits integrierte Matratzen. Wenn Sie den Atmungsmonitor zusammen mit einem Babynest benutzen möchten, muss es auf einer harten geraden Oberfläche liegen, idealerweise im Babybett und zusammen mit der Matratze sollte es insgesamt eine Schicht von max. 12cm Höhe bilden. Prüfen Sie die „Durchlässigkeit“ einzelner Schichten. Legen Sie das Baby ins Nest, schalten Sie den Monitor ein und treten Sie zurück. Wenn die Signalleuchte im Atemrhythmus des Babys blinkt, haben Sie die Sicherheit, dass die Sensormatte die Atmung wahrnimmt. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie die Sensormatte auf die Matratze legen (nicht unter sie), dann sollte der Monitor die Atmung problemlos erfassen.

Das Beistellbett

Ein Beistellbett ist dafür bestimmt, dass es an das Elternbett befestigt wird. Es hat eine abnehmbare Seite und eine Höhenregulierung, damit es ans Elternbett befestigt werden kann und eine ebene Fläche für gemeinsamen Schlaf oder das gemeinsame Spielen entsteht. Wenn Sie das Beistellbett an Ihrem Bett befestigt haben, kann der Atmungsmonitor Ihre Atmung wahrnehmen und kann so kein Alarm auslösen, wenn das Baby aufhören würde zu atmen. Man kann es nur nutzen, wenn Sie wach sind und auf das Baby aufpassen. Für die Zeit in der Sie schlafen, ist es notwendig das Beistellbett vom Elternbett zu trennen, so dass es ohne etwas zu berühren mit ausreichend Abstand steht und Sie dann einen Funktionstest durchführen.

Die Wiege

Eine Wiege ist eine Alternative für den Schlaf des Babys am Tag. Man kann Sie leicht umstellen, daher kann sie die Mutter mit in die Küche oder in das Wohnzimmer mitnehmen, damit Sie das Baby auch bei der häuslichen Arbeit im Blick hat. Die Sensormatte können Sie genauso in die Wiege legen, wie in das Babybett. Wenn Sie den Atmungsmonitor nutzen möchten, ist es nötig, dass die Wiege abgebremst ist und nicht schaukelt. Das Wiegen würde Vibrationen produzieren, welche der Monitor, als Atmung des Babys auswerten könnte und würde somit keinen Alarm auslösen, wenn das Baby aufhören würde zu atmen. Die Wiege muss einen festen Boden haben, ansonsten würde die Sensormatte nicht gut aufliegen und es könnte zu häufigeren Fehlalarmen führen. Vor dem Gebrauch ist es notwendig einen Funktionstest durchzuführen. 

Der Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist ein guter Helfer für Reisen und Spaziergänge mit Ihrem Baby. Für die Benutzung mit einem Atmungsmonitor ist er allerdings ganz unangemessen, denn die Bewegungen des Kinderwagens werden vom Monitor wahrgenommen und somit würde im Falle eines Atemstillstandes kein Alarm ausgelöst werden. Sollten Sie trotzdem den Atmungsmonitor im Kinderwagen nutzen wollen, dann nur wenn er gebremst im Raum steht (Wind kann kleine Vibrationen auslösen, die vom Monitor als Atmung des Babys wahrgenommen werden). Vorher ist es nötig einen Funktionstest durchzuführen. 

Das Elternbett

Das Schlafen und Kuscheln mit dem Baby gemeinsam mit den Eltern in einem Bett ist ein sehr beliebtes und liebevolles Spiel, welches eine feste Bindung zwischen den Eltern und dem Baby herstellt. Für die Nutzung eines Atmungsmonitors ist es aber unmöglich. Schlafen Sie daher mit dem Baby nur im Falle, wenn Sie selber wach sind. Lassen Sie das Baby zumindest in der Nacht im eigenen mit einem Atmungsmonitor ausgerüstetem Babybett schlafen. 

Ich möchte Nanny kontaktieren

Schreiben Sie uns

*

*

*



Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.
Mit der Übermittlung des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Gesetz Nr. 101/2000 Slg. einverstanden.

Artikel teilen

Was ist Ihre Meinung zu "Wo überall Ihnen ein Atmungsmonitor hilft"?

Meinung schreiben

*

*

*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Nächster Artikel

Aus dem Begriffswörterbuch

B

Batterien

Die Batterien sind im Lieferumfang von Nanny enthalten. Aufgrund ihrer langen Lebensdauer müssen… mehr...

Sie haben die Ärztin gefragt

Frage zum Monitor

Guten Tag Eigentlich ist es wahrscheinlich nicht ihr Gebiet aber da bei der Kundenhotline mir… mehr...

Lesen Sie weitere Artikel

Einkaufsratgeber

Seien Sie verifizierter Verkäufer von Nanny

Werden Sie Teil der Nanny Family und bieten Sie Müttern ein unikates Produkt, welcher diesen einen ruhigen Schlaf und Sicherheit für das Kostbarste - deren Kind - bietet. Wir schätzen gute Arbeit und bieten unseren Partnern Unterstützung und langfristiges Wachstum.

Willkommen bei uns!

Werden Sie Mitglied des Nanny-Teams

Sind Sie Mutter, welche unseren Atmungsmonitor für Ihr Baby genutzt hat oder sind Sie von unserem Produkt einfach begeistert? Wollen Sie sich etwas dazu verdienen? Sind Sie ein Influencer und wollen Sie helfen Kinderleben zu retten?

Schließen Sie sich uns an